D

Der Wert von Bildern

Als Fotografen wissen wir um den besonderen Wert von Bildern: Bilder konservieren Erinnerungen, Stimmungen und Gefühle. Sie versetzen einen zurück in längst vergangene Tage und Momente. Sie lassen einen lachen oder weinen, wehmütig oder freudig werden. Mit ein Grund, warum wir so gerne Hochzeiten fotografieren, ist, dass wir auch unseren Paaren diese Erinnerungen und Emotionen schenken können. Wir extrahieren für sie die Essenz des Hochzeitstages und sorgen so dafür, dass die Erinnerung und damit die Emotionen nicht verblassen.

Bilder sind wichtig – ihr Wert steigt noch in herausfordernden Zeiten

In den aktuellen herausfordernden Corona-Zeiten beoachten wir im Netz zunehmend, dass viele Leute alte Fotos aus Kindheits- oder Jugendtagen mit anderen teilen. Sie teilen damit nicht nur ein Bild, sondern vielmehr die Erlebnisse und Gefühle, die sie mit diesen Bildern verbinden. Bilder sind Trost, sie sind Begleiter, sie geben Halt und Zuversicht, dass ähnlich schöne Momente, wie sie auf dem jeweiligen Bild zu sehen sind, auch in der Zukunft auf uns warten.

Besonders schön ist also zu sehen, dass der Wert von Bildern nicht sinkt, sondern beständig steigt. Gerade in unsicheren Zeiten, wie wir sie momentan erleben, wird dieser Wert offensichtlich. Bewahren wir uns doch dieses Bewusstsein auch für später. Schätzen wir Bilder wieder mehr – als Schatzkiste und Bewahrer von Erinnerungen und Momenten. Gehen wir doch öfter hin und lassen wir uns fotografieren. Blättern wir doch öfter in den alten Alben und sprechen darüber, was wir da sehen und was es mit uns macht. Das Schönste: Bilder werden mit jedem Tag, mit jedem Jahr noch wertvoller, noch bedeutender. Bilder sind ewig.

schließen
Nach oben